Samstag, 22. April 2017

Focaccia - eine italienische Brotspezialität

Nach dem ganzen Süßen zu Ostern gibt es heute etwas salziges, Focaccia - eine italienische Brotspezialität. Die Focaccia ist ein ligurisches Fladenbrot aus Hefeteig, in welches vor dem Backen Olivenöl eingearbeitet wird und Salz und Kräuter, hauptsächlich Rosmarin, darüber gestreut wird. 
Nach einem Saturday morning in the city und einem Gläschen Prosecco in der Franzbar, hat man ganz viele Ideen. In dieser momentan sehr angesagten Bar in Bozen gibt es kleine Häppchen. Und immer wenn wir dort sind, können wir den Häppchen nicht widerstehen. Von einfach mit Schinken oder Käse belegt, geht es zu Lachsbrötchen und Thunfischcreme usw. Und eines muss bei uns immer dabei sein, Focacciabrötchen mit Rohschinken. Himmlisch. Und so kam mir die Idee Focaccia selbst zu machen. Hier seht ihr das Ergebnis :)  


Wer die Focaccia einmal probiert hat, wird sie lieben. Zumindest ich bin ihr total verfallen :)
 

Für ein Backblech benötigt ihr folgendes.
450 g Mehl 00
 25 g Weizenvollkornmehl
40 g Hartweizengrieß
5 g frische Hefe
10 g Salz
360 g Wasser
30 g Olivenöl

Olivenöl fürs Blech und zum Einkneten
Grobes Salz / Fleur de Sel
Rosmarin

Ihr könnt auch von allem die doppelte Menge nehmen, dann wird die Focaccia in etwa doppelt so hoch wie meine hier. 

 Für den Teig gebt ihr alle Zutaten bis auf das Olivenöl in die Rührschüssel und auf langsamer Stufe ca. 8-10 Minuten kneten lassen. Danach ca. 2-3 Minuten auf schneller Stufe kneten. Nun lasst ihr langsam das Olivenöl einfließen, wartet bis Öl eingearbeitet wurde. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche nochmal mit der Hand zu einen glatten sehr weichen Teig kneten.
Teig in eine Pengschüssel geben und für ca. 3 Stunden in dort ruhen lassen.

Ruhezeit um, das Backblech mit Olivenöl einstreichen. Den Teig darauf geben und vorsichtig nach außen drücken. 
Dann leert ihr ein wenig Olivenöl (ca. 2 EL) über die Masse und arbeitet diese mit den Fingern gut ein. Einfach mit den Fingern Dellen in die Masse drücken. Mit dem Salz und Rosmarin bestreuen und nochmals ca. 30 Minuten ruhen lassen. 


Backrohr auf 250 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Gebt ein feuerfestes Gefäß auf den Backrohr Boden und füllt dieses mit Wasser. Backrohr auf Temperatur, dann das Focacciablech auf die zweite Schiene von unten geben und dort für ca. 15 Minuten goldbraun backen. Wenn ihr die doppelte Masse verwendet, dann für ca. 20-25 Minuten backen.
Brot vom Ofen holen und auf einen Kuchengitter völlig auskühlen lassen.

Focaccia schmeckt wunderbar pur, auch noch warmer aus dem Ofen. Aber wenns nach mir geht, Frischkäse drauf, eine dünne Scheibe Rohschinken und Ruccola und ab in den Mund. So habt ihr auch gleich ein superschnelles und leckeres Apertivhäppchen. 

Wünsche euch gutes Gelingen, noch schönen Samstag und ein megatolles verlängertes Wochenende.. :)

eure Lisa


Kommentare:

  1. Wie lecker, das Rezept probiere ich aus!
    Lieben Gruß Helene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helene, umbedingt. :) hatte jetzt schon Nachschub backen müssen - erste war ratzfatz weg. Gutes Gelingen dir.
      Danke
      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen